Semi­na­re für Gehör­lo­se in GFK
Wert­schät­zen­de, ver­bin­den­de Kommunikation
nach Dr. Mar­shall Rosenberg

Die Inhal­te mei­ner Semi­na­re wer­den von mir in Gebär­den­spra­che ver­mit­telt, ein Dol­met­scher ist nicht erforderlich.

Kos­ten­er­stat­tung durch Integrationsamt
Alle Semi­na­re wur­den durch das Nie­der­säch­si­sche Inte­gra­ti­ons­amt, Olden­burg, gemäß § 24 Schwer­be­hin­der­ten-Aus­gleichs­ab­ga­be­ver­ord­nung als för­der­fä­hig aner­kannt. Berufs­tä­ti­ge kön­nen die Kos­ten­über­nah­me für die Teil­nah­me­ge­bühr und ggf. Fahrt­kos­ten bei ihrem Inte­gra­ti­ons­amt bean­tra­gen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anträ­ge habe ich hier für Sie zusammengestellt:

Bil­dungs­ur­laub!
Alle Semi­na­re sind als Bil­dungs­ver­an­stal­tung / Bil­dungs­ur­laub nach den Bestim­mun­gen des Nie­der­säch­si­schen Bil­dungs­ur­laubs­ge­set­zes (NBil­d­UG) aner­kannt wor­den. In den meis­ten Bun­des­län­dern haben Arbeit­neh­mer (zusätz­lich zum Erho­lungs­ur­laub) Anspruch auf Bil­dungs­ur­laub. Wenn Sie hier­zu Fra­gen haben, mel­den Sie sich ger­ne bei mir.

Für die nach­fol­gend beschrie­be­nen Semi­nar­an­ge­bo­te fin­den Sie hier eine Terminübersicht:

In mei­nem Basis-Semi­nar (3 Tage)

  • ler­nen wir, die Ursa­chen für das Ent­ste­hen von Kon­flik­ten zu erkennen,
  • erfah­ren Sie, wel­che wich­ti­ge Rol­le Ihre eige­nen Bedürf­nis­se und Gefüh­le dabei spielen,
  • erle­ben wir gemein­sam, wie die Gewalt­freie Kom­mu­ni­ka­ti­on („GFK“) neue Mög­lich­kei­ten schaf­fen kann, um auch in schwie­ri­gen Situa­tio­nen in Ver­bin­dung zu blei­ben und
  • freu­en Sie sich dar­auf, mehr über die Wolfs- und Giraf­fen­spra­che als Bestand­teil der GFK zu erfahren.

Ziel des Basis-Semi­nars ist zu ler­nen, wie Kon­flik­te ver­mie­den oder aufgelöst/beendet wer­den kön­nen. Dabei hel­fen prak­ti­schen Übun­gen, einen neu­en Weg aus­zu­pro­bie­ren. Über das Ergeb­nis wer­den Sie erstaunt sein!


In mei­nem Auf­bau-Semi­nar (3 Tage)

  • arbei­ten wir dar­an, die Umset­zung der GFK in die Pra­xis anhand Ihrer bis­he­ri­gen Erfah­run­gen zu verbessern,
  • erfah­ren und erle­ben Sie, wel­che Rol­le Empa­thie, also das Ein­füh­lungs­ver­mö­gen in sich selbst und in ande­re Per­so­nen, in Kon­flikt­si­tua­tio­nen spielt und
  • ler­nen wir wich­ti­ge Gesprächs­tech­ni­ken für eine kla­re und ver­ständ­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on ken­nen: Das Spie­geln sowie das akti­ve Zuhören.

Ziel des Auf­bau-Semi­nars ist es, die Anwen­dung der GFK aus dem Basis-Semi­nar zu ver­tie­fen und neue wich­ti­ge Bau­stei­ne der GFK zu ler­nen. Sie kön­nen Kon­flikt­si­tua­tio­nen im Arbeits­all­tag zukünf­tig noch siche­rer, kla­rer und wert­schät­zen­der anspre­chen und auflösen.
 

In mei­nem Basis- + Auf­bau-Semi­nar (5 Tage) wer­den die oben genann­ten Inhal­te als Bil­dungs­wo­che zusam­men­ge­fasst angeboten.
 

In mei­nem Ver­tie­fungs­se­mi­nar (5 Tage)

  • wie­der­ho­len und ver­tie­fen wir die GFK mit Übun­gen und Gruppenarbeiten,
  • wer­den wir inten­siv an der Umset­zung von GFK in vie­len beruf­li­chen Bei­spiel­si­tua­tio­nen arbei­ten und dabei auf The­men­wün­sche von den Teil­neh­mern ein­ge­hen und
  • erfah­ren wir, dass auch „Loben“ gelernt sein will.

Am Anfang fühlt sich GFK noch sehr „tech­nisch“ an und man muss erst über­le­gen: „Wie war das noch, 1. Schritt… 2. Schritt… Beob­ach­tung, Gefühl, Bedürf­nis, Bit­te.“ Nach dem Basis- und Auf­bau-Semi­nar haben Sie Erfah­run­gen mit der Anwen­dung von GFK gesam­melt. Wenn Kom­mu­ni­ka­ti­on in Ihrem Berufs­all­tag eine wich­ti­ge Rol­le spielt, dann geht es in die­sem Semi­nar dar­um, das bis­her Erlern­te zu vertiefen.